Neues aus St. Vincent

Die neueste Ausgabe der Hauszeitschrift Vincent-News ist erschienen.

Sie können sie hier als PDF-Datei lesen oder ganz herunter laden.

Die Redaktion wünscht gute Unterhaltung und natürlich auch viele Antworten auf neugierige Fragen.


Das Kinderzentrum St. Vincent ist eine überregional bedeutende Einrichtung der Erziehungshilfe in der Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg .

Wir betreuen ca. 130 Kinder und Jugendliche mit persönlichen oder/und familiär bedingten Problemen, die gezielte heilpädagogische und therapeutische Hilfen nötig haben.

Das Kinderzentrum bietet – neben einer Schule zur Erziehungshilfe - eine breite Palette an Hilfeformen, von heilpädagogischen Tagesgruppen über heilpäd- agogische und therapeutische Wohngruppen für Kinder und Jugendliche in verschiedenen Ausprägungen bis zu Betreutem Wohnen und ambulanter Hilfe.


Das Kinderzentrum St. Vincent versteht sich als einen Teil der Pfarrei und hält die Integration und Mitarbeit der Kinder und Jugendlichen für besonders wertvoll und wichtig. Dazu trägt auch ein – einzig in der Diözese Regensburg – im Pfarrgemeinderat eingerichteter Ausschuss „Freundeskreis St. Vincent“ bei, in dem Christen aus dem Pfarrgebiet und dem Kinderzentrum paritätisch zusammen arbeiten.

(Grafik und Foto: Slg. St. Vincent)


Mitbeteiligung von Kindern und Jugendlichen im Kinderzentrum St. Vincent

St. Vincent-Parlament konstituiert

Die Mitbeteiligung von Kindern und Jugendlichen war im Kinderzentrum St. Vincent schon immer wichtig und gute Praxis. Sowohl in den Kinderkonferenzen der einzelnen Gruppen als auch unter anderem bei den Hilfeplankonferenzen war es selbstverständlich, Kinder und Jugendliche mit einzubeziehen, ihre Meinung aufmerksam wahrzunehmen und sie an Entscheidungen, die sie betreffen, mit zu beteiligen. Auch bei großen Festen wie z.B. der 30-Jahr-Feier im Juni dieses Jahres waren in den entsprechenden Vorbereitungsgruppen sowohl die Mitarbeitenden des Kinderzentrums als auch Kinder und Jugendliche gleichberechtigt beteiligt.

So war es eine sinnvolle Weiterführung dieser Praxis, dass nun eine offizielle Form der Mitbeteiligung von Kindern und Jugendlichen etabliert werden sollte. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretung der Leitung und der einzelnen Bereiche des Kinderzentrums gegründet, die eine Ordnung der Mitbeteiligung von Kindern und Jugendlichen erarbeitete. Diese Ordnung wurde sowohl in der Konferenz der Gruppenleiter vorgestellt, wo sie einstimmige Zustimmung fand, als auch in den einzelnen Gruppen durch Mitglieder der Arbeitsgruppe den Kindern und Jugendlichen erklärt.

Ziel der Ordnung zur Mitbeteiligung von Kindern und Jugendlichen ist es, dass

  • die Kinderrechte, vor allem das Recht der Mitbeteiligung in unserer Einrichtung, verwirklicht werden,

  • die Hauskultur von Kindern und Jugendlichen und Erwachsenen gemeinsam entwickelt und getragen wird,

  • besondere Anliegen des Kinderzentrums St. Vincent zur Sprache gebracht werden,

  • Kinder und Jugendliche sich einüben, demokratische Verhaltensweisen zu praktizieren

  • und sich dabei als ernst genommen und gleichwertig anerkannt und wertgeschätzt erfahren.

Struktur der Mitbeteiligung

Die Ordnung sieht drei Ebenen in der Umsetzung der Mitbeteiligungsrechte von Kindern und Jugendlichen vor:

  1. Wahl von Gruppensprecher/innen jeder einzelnen Gruppe in geheimer Abstimmung.

  2. Konstituierung des Hausparlaments, das sich aus den gewählten Gruppensprechern zusammensetzt, zu denen von den Kindern und Jugendlichen gewählte VertrauenserzieherInnen kommen und der Gesamtleiter als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Dieses Hausparlament wählt den Parlamentssprecher und seinen Stellvertreter aus dem Kreis der Gruppensprecher. Aufgaben des Parlaments sind es unter anderem:

    1. Einbringen der Anliegen, Fragen und Wünsche von Kindern und Jugendlichen, soweit sie nicht nur eine Gruppe betreffen, also gruppenübergreifend sind

    1. Planung von Festen für das ganze Haus und von gruppenübergreifenden Unternehmungen

    1. Einbringen von Vorschlägen zur Mitgestaltung des Zusammenlebens im Kinderzentrum

    1. Erarbeitung und Pflege einer gemeinsamen Hauskultur

    1. Schlichtung von Konflikten, die über den Bereich einer Gruppe hinausgehen

    1. Durchführung von Befragungen bei Kindern, Jugendlichen und Mitarbeitenden zu Fragestellungen, die im Parlament erarbeitet werden.

  1. Sprecherrat

    Um wichtige Fragen für die Sitzungen des Parlaments vorzubereiten bzw. die Umsetzung von Beschlüssen des Parlaments zu verwirklichen, wird ein Sprecherrat gebildet, dem neben den Parlamentssprechern und den gewählten Vertrauenserziehern je ein Sprecher der vier Bereiche (heilpädagogische stationäre Gruppen, therapeutische stationäre Gruppen, heilpädagogische Tagesgruppen, Bereich Jugendwohnen) angehören, die von den Gruppensprechern des jeweiligen Bereichs gewählt werden. Auch dem Sprecherrat steht der Gesamtleiter als Ansprechpartner zur Verfügung.


Geburtstag St. Vincent

Die neueste Ausgabe der Hauszeitschrift Vincent-News hier als PFD ist erschienen.

Die Geburtstagsausgabe können sie hier als PDF-Datei lesen oder ganz herunter laden.

Die Redaktion wünscht gute Unterhaltung und natürlich auch viele Antworten auf neugierige Fragen.


Zurück zur Startseite